Aktionärbindungsverträge

Cover Aktionärbindungsverträge

Jetzt erhältlich

Aktionärbindungsverträge, Rechtliche Grundlagen und Umsetzung in der Praxis, Zürich 2015 (zusammen mit Peter Forstmoser) (Buchdetails).

Nach der Vorstellung des Gesetzgebers ist die AG ein anonymes, kapitalbezogenes Gebilde. Die Realität sieht anders aus: Zahlenmässig überwiegen kleine und mittlere Gesellschaften mit intensiven persönlichen Bindungen. Für diese kann eine passende Struktur meist nur gefunden werden, indem die aktienrechtliche Ordnung durch einen Aktionärbindungsvertrag ergänzt wird.

Dieses Buch versteht sich sowohl als systematische Darstellung wie auch als Arbeitsinstrument für die Praxis. Die typischen Vertragsinhalte werden umfassend vorgestellt, die zahlreichen Rechtsfragen rund um das Thema «Aktionärbindungsverträge» gründlich behandelt. Als Basis für die Vertragsgestaltung finden sich sodann Musterverträge für häufige Konstellationen sowie eine Vielzahl von Textbausteinen für individuelle Bedürfnisse.

Die Musterverträge stehen ab Erscheinen des Buches unter www.schulthess.com/abvmuster zum Download bereit.

 

Für Ehe und Familie – Eine diskriminierende CVP-Initiative

Ein Brief an die zuständigen DepartementsvorsteherInnen und die Vorsteherin des Bundesamtes für Justiz betreffend die Volksinitiative «Für Ehe und Familie – gegen die Heiratsstrafe», welche auch bestimmt, dass «die Ehe … die auf Dauer angelegte und gesetzlich geregelte Lebensgemeinschaft von Mann und Frau [ist]»:

Das Beschneidungs-Urteil des Landgerichts Köln und seine Bedeutung für die Schweiz

 

Beschneidung-Christi-600x800Die religiös motivierte Beschneidung oder Zirkumzision an nicht einwilligungsfähigen Jungen stellt eine strafbare Körperverletzung dar. Zu diesem Schluss gelangte dieser Tage das Landgericht Köln (das Urteil im Wortlaut), das sich als erstes deutsches Gericht mit dieser Frage auseinanderzusetzen hatte. Das Gericht wertete das Recht auf körperliche Unversehrtheit des Kindes und dessen Selbstbestimmungsrecht höher als das Erziehungsrecht der Eltern und deren Recht auf Religionsausübung.

Wie ist die Rechtslage in der Schweiz?